Frauenabend

… jaja, so ein Frauenabend findet viel zu selten statt. …
Es gibt da diese kleine Kneipe, bei mir um die Ecke, die wirklich süß ist. Ich wollte da schon immer mal hin gehen (aber bekomm mal einer den Mann dazu, unter der Woche wenn´s da nicht so nicht brechend voll ist, vor die Tür zu gehen).
Nun, heute war es dann soweit – wenn auch ohne Mann.
Der laue Frühlingsabend und meine liebsten Weiber um mich herum.
„Sex and the City“ ist ein schnöder Abklatsch dessen, was einen wahrhaftigen Frauenabend ausmacht. Mindestens fünf Themen gleichzeitig bekakeln, ohne auf mindere sozialkommunikative Fähigkeiten eventueller Lebenspartner Rücksicht nehmen zu müssen
(ich mag Männer im Allgemeinen, und meinen im Besondern, nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht. aber manchmal ist es einfach ohne besser! *grins*),
derweil sich natürlich ein nicht geringer Gesprächsanteil um eben jene dreht, Gelästere und alte Kamellen, neuester Klatsch und Tratsch … es ist einfach herrlich.

So herrlich, dass der Herr mittleren Alters am Nebentisch sich völlig unaffällig so positioniert, dass er besser in der Lage ist zuhören (und vielleicht noch diverse Dinge zu „lernen“), so herrlich, dass mich auch vier Weinschorlen nicht davon abhalten können, noch ein wenig zu schreiben (und ich vertrag doch eigentlich nur nen Fingerhut voll)…
… sollten wir häufiger machen… haben wir (wie jedesmal) beschlossen.

Es war jedenfalls einfach nur schön.
(Das Tippen weniger, der Abend dafür um so mehr)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.