Wie ich heute meine Handtasche in einen tragbaren Ofen verwandelt habe…

Der Tag fing schon gut an … heute Morgen zur Frühschicht geeilt, ohne Frühstück (Kaffee & Kippe), und die ganze Schicht irgendwie neben mir gestanden.

Nach der Arbeit also gemütlich ein Kippchen angezündet und zum Geldautomaten geschlendert. An selbigem das Portemonaie aus der Handtasche gekramt, natürlich mit rechts, der kippenhaltenden Hand. Die Kippe ausgetreten, ohne hinzugucken, Geldgezogen und von dannen marschiert.

Irgendwie roch es da am Geldautomaten merkwürdig…

Der geneigte Leser mag ahnen, was mir minutenlang nicht auffiehl…

Nach ca. hundert Metern hatte ich das gezogene Geld und die EC-Karte dann auch wieder ordnungsgemäß in meiner Geldbörse verstaut und wunderte mich gerade, was denn hier immernoch so merkwürdig riecht, als ich ein dünnes Rauchfähnchen aus meiner Handtasche aufsteigen sah.

Ich kann Ihnen versichern, dass ich (nach der ersten Schrecksekunde) noch nie so schnell und so bereitwillig meine Handtasche auf dem Gehsteig ausgeleert habe.

Glücklicherweise brannten „nur“ sämtliche Kassenbons und Notitzzettel, die sich da in meiner Handtasche seit geraumer Zeit angesammelt hatten.

Meine Freundin kommentierte grinsend:
„Auch ´ne Art, deine Handtasche zu entrümpeln“
– womit sie zweifellos Recht hat!

Ich muss aber zugeben, dass mir diese eine Erfahrung reicht 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.